Pharma-Kampagne aktuell

17.12.2008 - Aktuelles

Die Geister, die ich rief ...


Gemeinsame Presseerklärung
von:

  • BUKO Pharma-Kampagne
  • BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen
  • Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention
  • IPPNW - Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Internationale Ärzte in sozialer Verantwortung
  • verein demokratischer ärztinnen und ärzte
  • Verein demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeuten

(17.12.2008) Günter Verheugen, der für Unternehmens- und Industriepolitik zuständige Vizepräsident der EU-Kommission hat seinen industriefreundlichen Gesetzesvorschlag zur europäischen Arzneimittelrichtlinie durchgesetzt. Via Internet und mit gedrucktem Material soll sich die Pharmaindustrie künftig mit Informationen zu Gesundheit, Krankheit und rezeptpflichtigen Arzneimitteln direkt an Verbraucherinnen und Verbraucher richten dürfen. Der Industriekommissar öffnet damit die Schleusen für eine Flut zweifelhafter und von kommerziellen Interessen gesteuerter "Informationen". Wird Verheugens Gesetzesvorschlag vom EU-Parlament angenommen, geht der VerbraucherInnenschutz endgültig unter. Hier geht es zur vollständigen Presseerklärung.