Pharma-Kampagne aktuell

28.06.2016 - Aktuelles

Pharmafirma fliegt raus


Foto: Fotolia, FM2

Firma Astellas Verhalten geht dem Verband über die Hutschnur

Die Association of the British Pharmaceutical Industry (ABPI) hat Astellas temporär aus dem Verband ausgeschlossen. Nicht genug damit, dass die Firma MedizinerInnen zu einem Advisory Board Treffen nach Mailand einlud, um den Wirkstoff Enzalutamid für eine Erkrankung anzupreisen, für die er gar nicht zugelassen ist, Astellas sagte in der Beschwerdekammer des ABPI auch noch die Unwahrheit. Die Firma hatte behauptet, die Ärztinnen seien aufgrund ihrer „klinischen Expertise“ und Erfahrung eingeladen worden. Ein internes Papier beweist das Gegenteil. Für die Einladung der 30 Meinungsführer (Opinion Leader) durch die nationalen Tochterfirmen gab es klare Anweisungen: Gesucht wurden „mittlere bis Top-Level Opinion Leader mit dem Potenzial zum lokalen Produktchampion“ und ganz wichtig, sie müssten „Daten-naiv“ sein, also keine Ahnung von den Fakten zum Produkt haben. ABPI zeigte sich „extrem besorgt über das multiple organisatorische und kulturelle Versagen, einschließlich Irreführung [des Verbandes] und verhängte zusätzliche Sanktionen.“ Astellas wurde für ein Jahr aus dem ABPI ausgeschlossen. Daran könnte sich der deutsche Pharmaverband VFA ein Beispiel nehmen.