Pharma-Kampagne aktuell

30.05.2016 - Aktuelles

Nachklapp an Obama: Zwangslizenz für Leukämiemedikament


Foto: Daniel Schwen, cc

In einem offenen Brief an Präsident Obama fordern 28 Nichtregierungsorganisationen (darunter die Pharma-Kampagne) Klarheit von der US-Administration, dass Kolumbien keine Sanktionen im Falle der Erteilung einer Zwangslizenz bevorstehen.

Zum Hintergrund: Kolumbien will für das Leukämiemedikament Imatinib einen Zwangslizenz erteilen, denn das von Novartis unter dem Markennamen Glivec® vertriebene Medikament ist für das Land mit einem Preis von 15.000 US$ unbezahlbar. Kolumbien geriet mit diesem Vorhaben erheblich unter Druck, so wurde die Streichung der US-Unterstützung für den Friedensprozess in dem lateinamerikanischen Land angedroht.

Wie wir am 27.5. berichteten, haben 122 ProfessorInnen und NGOs aus aller Welt (darunter auch die Pharma-Kampagne) mit einem Brief dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos den Rücken gestärkt. Vier große US-NGOs protestierten zudem mit einem offenen Brief an den Vorsitzenden des US-Finanzausschusses, Senator Hatch und 15 US-Demokraten forderten den US-Handelsbeauftragten Michel Froman auf, sich an bestehendes Handelsrecht zu halten.