Pharma-Kampagne aktuell

04.05.2016 - Aktuelles

Hepatitis C Medikamente - Geld sprudelt anders


Foto: Ragesoss, cc

Gilead hat sich mit seinen Hepatitis C Medikamenten Sovaldi® (Sofosbuvir) und Harvoni® (Sofosbuvir + Ledipasvir) schon jetzt eine goldene Nase verdient. In den vergangenen zwei Jahren spülten sie der Firma 31,5 Milliarden US$ in die Kassen. Doch der Höhenflug neigt sich dem Ende zu, auch andere wollen an dem lukrativen Hepatitis C Markt verdienen. Es gibt nun zwei Konkurrenzprodukte, deren Preis zwar immer noch unverschämt ist, die aber dennoch weniger als das in den USA 94.500 US$ teure Harvoni kosten. Erst kam AbbVie mit Viekira® (Ombitasvir, Paritaprevir, Ritonavir + Dasabuvir) für 83.319 US$. Nun erhielt Merck&Co die Zulassung für Zepatier® (Elbasvir + Grazoprevir), Kosten 54.600 US$ pro PatientIn. Gilead bekam das im ersten Quartal 2016 zu spüren, die Firma nahm mit ihren beiden Medikamenten 4,3 Mrd. US$ ein, 200 Mio. weniger als Analysten erwartet hatten.[2]Dazu könnte als Verlust noch einmal die gleiche Summe dazukommen, denn ein Bundesrichter verurteilte die Firma zu einer Zahlung von 200 Mio. US$ an Merck&Co, weil Gilead ein Patent zu Hepatitis C Medikamenten verletzt habe.