Pharma-Kampagne aktuell

29.02.2016 - Aktuelles

Kindersterblichkeit - ein soziales Problem


Foto: Andrew Curtis,
CC BY-SA 2.0

Gemeinhin nimmt man an, dass vor allem in armen Ländern viele Kinder sterben, bevor sie ihren fünften Geburtstag erreichen. Das stimmt, aber in reichen Ländern gilt das Gleiche wie in armen: je höher die soziale Ungleichheit in der Gesellschaft, desto höher die Sterblichkeit. Drei WissenschaftlerInnen aus England untersuchten, warum im Vereinigten Königreich fast doppelt so viele kleine Kinder sterben wie in Schweden, obwohl das Bruttosozialprodukt beider Länder praktisch gleich ist. Fast die Hälfte des Unterschieds geht auf Frühgeburten zurück. Die AutorInnen stellen fest: "Sozialökonomische Faktoren und sozialökonomische Unterschiede haben einen wesentlichen Einfluss auf Frühgeburten." Diese Ungleichheit ist im Vereinigten Königreich viel größer als in Schweden.

Quellen:
WHO (2015) World Health Statistics;
Tambe P et al (2015) Why do young children die in the UK? A comparson with Sweden. Arch Dis Child; 100, p928