Pharma-Kampagne aktuell

01.12.2015 - Aktuelles

Anreizsystem für mehr Tropenforschung gescheitert


Foto: Fotolia, Cirquedesprit

Die USA wollten die Forschung zu Krankheiten fördern, die in armen Ländern große Probleme bereiten. Als Belohnung für ein solch dringend benötigtes Mittel winkt ein Gutschein für die schnellere Zulassung eines anderen kommerziell interessanten Medikaments. Eine Auswertung nach acht Jahren zeigt: Den Kranken brachte es wenig, einigen Firmen aber satte Einnahmen.

2007 wurde das "Priority Review Voucher Program for Drug Development" (PRV) ins Leben gerufen. Das Prinzip war von Anfang an umstritten. Denn die Belohnung gibt es keineswegs direkt für das Medikament gegen vernachlässigte Krankhieten, sondern der Anreiz ist ein Gutschein (Voucher) für die beschleunigte Zulassung eines anderes Medikaments. Der Voucher kann auch an einen anderen anderen Hersteller verkauft werden.Die Finanzierung der nützlichen Forschung sollte also durch höhere Einnahmen bei einem kommerziell interessanten, aber therapeutisch nicht wichtigen, Mittel generiert werden - mithin letztlich durch diejenigen, die diese Medikamente bezahlen müssen. In den USA sind das häufig die PatientInnen selbst. > Zum Artikel im Pharma-Brief 8-9/2015)