Pharma-Kampagne aktuell

11.11.2015 - Aktuelles

Klimawandel kann tödlich sein


Foto: Kalinagar Floods, Soumyash, cc

Die globale Erwärmung wird vor allem für ärmere Länder gravierende gesundheitliche Folgen haben und bereits erreichte Fortschritte zunichtemachen. Dazu gehören nicht nur unmittelbare Effekte wie Stürme, Trockenperioden, Überflutungen und Hitzewellen, sondern auch Auswirkungen auf die Wasserqualität, Landnutzung usw., die alle die Gesundheit beeinträchtigen können. Aber auch die Verursacher der Erwärmung selbst tragen durch die Luftverschmutzung direkt zu Krankheit bei.

Deswegen sind entschiedene Schritte gegen den Klimawandel so wichtig. ÄrztInnenorganisationen wie das Royal Australasian College of Physicians haben das erkannt und mischen sich aktiv in die Debatte ein. Sie fordern entschiedene Schritte von der Weltklimakonferenz. Die British Medical Association ruft zusätzlich auch zum Divestment auf, also dazu, der Energiebranche die Investitionen zu entziehen. In Deutschland ist von dieser Debatte leider bislang wenig angekommen.

Quellen:

Watts N et al. (2015) Health and climate change: policy responses to protect publich health. The Lancet

Tillmann T et al. (2015) Share holder action isn´t working and time is running out, BMJ