Pharma-Kampagne aktuell

05.06.2015 - Aktuelles

Auf dem Lande unversorgt


Foto: Willem von Aken (CSIRO), cc

Wer außerhalb städtischer Zonen lebt, ist im Krankheitsfall schlecht dran. Ein Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zeigt, dass weltweit 56% der Menschen, die in ländlichen Gebieten keinen Zugang zur Gesundheitsversorgung haben, in Städten sind es dagegen „nur“ 22%.
Besonders krass ist das Missverhältnis in Afrika, dort haben auf dem Land 83% keinen Zugang zu Basisgesundheitsdiensten. Nur 23% des Gesundheitspersonals arbeitet auf dem Lande, obwohl dort über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt. Die ILO fordert, dass das Personal ausreichend bezahlt werden muss und die PatientInnen nicht durch – auf dem Lande höheren – Eigenleistungen im Krankheitsfall weiter in die Armut getrieben werden.