Pharma-Kampagne aktuell

02.06.2015 - Aktuelles

G7 macht nicht gesund


Foto: S.Hilbert, No C

- Probleme bei der Arzneimittelversorgung bleiben

In den nächsten Tagen treffen sich die mächtigsten Industrienationen der Welt in Schloss Elmau, Oberbayern. Auf der Tagesordnung des Gipfels steht auch die globale Gesundheit. Es ist jedoch fraglich, ob die Vorschläge der reichen G7 -Staaten ausreichen, um die Situation in den armen Ländern grundlegend zu verbessern. Und die Betroffenen sitzen allenfalls am Katzentisch.

Auf der Agenda des G7-Gipfels stehen Antibiotika-Resistenzen sowie vernachlässigte Tropenkrankheiten. Das reicht nicht aus. Wenn die meisten Krankheiten durch Armut bedingt sind, dann muss deren Abschaffung höchste Priorität genießen. Doch die Politik der reichen Länder konterkariert vielfach eine eigenständige Entwicklung der ärmeren Staaten und verschärft dadurch die Probleme. Das betrifft vor allem auch die Arzneimittelversorgung. Ganze Pressemitteilung lesen

Ausführliche Hintergrundinfos bietet unser Pharma Brief spezial: 

G7 macht nicht gesund - Warum armen Ländern nicht wirklich geholfen wird

Download: G7 - Spezial [PDF]