Pharma-Kampagne aktuell

08.05.2015 - Aktuelles

Pharma-Brief Spezial zum G7-Gipfel


 

Warum armen Ländern nicht wirklich geholfen wird

Im Juni 2015 treffen sich die mächtigsten Industrienationen der Welt in Schloß Elmau, Oberbayern. Auch das Thema globale Gesundheit steht auf der Tagesordnung.
Unser Pharma-Brief Spezial: G7 macht nicht gesund zeigt, warum die Vorschläge der reichen Ländern nicht genügen, um die gesundheitliche Lage in ärmeren Staaten nachhaltig zu verbessern und wie G7 durch Sicherung der Vorherrschaft von Big Pharma der Gesundheit im globalen Süden schadet.

Die Pharma-Kampagne ist Mitveranstalterin des "Internationalen Gipfels der Alternativen" und beteiligt sich an verschiedenen anderen Veranstaltungen rund um den G7-Gipfel. Mehr

Inhalt:

  • Einleitung: G7 macht die Welt nicht gesund
  • Was zählt, sind messbare Erfolge - Technologie statt Basisgesundheitsversorgung?
  • Das System ist krank - Warum Arzneimittelpatente der Gesundheit schaden

  • Folgen eines sorglosen Einsatzes - Antibiotikaresistenzen sind hausgemacht

  • Aus dem Ruder - Der Nutzen neuer Arzneimittel steht in keinem Verhältnis zu den Kosten

  • Was kostet ein Menschenleben? - Fehler im System: Teure Arzneimittel gefährden die globale Gesundheit

  • Gesündere Alternativen wagen - Neue Forschungsmodelle umsetzen

  • Fazit: Was die globale Gesundheit fördert

Download: Pharma-Brief Spezial: G7 macht nicht gesund [PDF/1MB]

Der Pharma-Brief spezial erscheint zwei Mal pro Jahr und widmet sich ausführlich einem Schwerpunktthema.
Neugierig? Hier geht es zum Pharma-Brief Spezial - Archiv.