Pharma-Kampagne aktuell

13.07.2014 - Aktuelles

Zick-Zack-Kurs bei der EMA


 

Die Europäische Arzneimittel-Zulassungsbehörde EMA hat in seiner letzten Sitzung eine Entscheidung über ihre künftige Transparenz-Politik auf Oktober 2014 verschoben. Man brauche mehr Zeit, um Formulierungen und praktische Aspekte zu diskutieren.

Die Vorschläge der EMA waren heftig kritisiert worden. So sah der Vorschlag unter anderem vor, dass Daten zu klinischen Studien nur noch auf dem Bildschirm angesehen, aber weder kopiert noch heruntergeladen werden dürften. Das hätte ein Arbeiten im wissenschaftlichen Sinne faktisch unmöglich gemacht. (Siehe hierzu Pharma-Brief 4/2014 S. 1-3)

Es bleibt abzuwarten, ob die EMA weiter im Zick-Zack-Kurs navigiert. Die Verschiebung der Entscheidung begründet die EMA mit neu eingereichten Vorschlägen ihrer Gremiumsmitglieder, mit denen man sich nun auseinandersetzen wolle. Zur Pressemitteilung der EMA.