Pharma-Kampagne aktuell

20.03.2014 - Aktuelles

Tuberkulose - eine alte Krankheit auf dem Vormarsch


Für die Bekämpfung der Tuberkulose machen sich  Abgeordnete des Deutschen Bundestages über Fraktionsgrenzen hinweg stark.

Von links nach rechts: Kordula Schulz-Asche (B90/Die Grünen), Elisabeth Scharfenberg (B90/Die Grünen), Mechthild Rawert (SPD), Kathrin Vogler (Die Linke), Sabine Dittmar ((SPD), Erich Irlstorfer (CDU/CSU)

Das Stop-TB Forum - die Pharma-Kampagne gehört mit zu den Gründungsmitgliedern - hat den diesjährigen Welt-Tuberkulose-Tag zum Anlass genommen, um mit den Mitgliedern des Deutschen Bundestages über die globale Gesundheitsgefahr der TB zu diskutieren. Anlass ist der Welttuberkulose-Tag am 24. März.

Sebastian Dietrich von Ärzte ohne Grenzen gab einen Einblick in die praktischen Probleme der Bekämpfung der Tuberkulose. Prof. Dr. Diel sprach über die Ergebnisse seiner Studie zu den Kosten der TB für die EU.

Zahlreiche Abgeordnete waren gekommen, und trugen mit spannenden Fragen zu einer angeregten Diskussion bei.

Tuberkulose (TB) ist mit jährlich 1,3 Millionen Todesopfern eine der gefährlichsten Krankheiten der Welt. Aufgrund auftretender Resistenzen gegen existierende Medikamente stellt die Krankheit eine wachsende Bedrohung weltweit und insbesondere in Europa dar. Die Region Europa hat verglichen mit den fünf anderne Regionen der Weltgesundheitsorganisation die höchsten Vorkommen von resistenter Tuberkulose.

Siehe hierzu auch einen gerade veröffentlichten Bericht über die Entwicklungen der TB in Europa in den Jahren 2007-2012.