Pharma-Kampagne aktuell

25.02.2014 - Aktuelles

Verzicht auf Zusatznutzenbewertung für ältere Arzneimittel


Seit 2011 werden Medikamente in Deutschland auf ihren Zusatznutzen überprüft. Das Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG) hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. Erstmals können Hersteller in Deutschland nicht mehr jeden beliebigen Preis für ein neues Medikament verlangen. Sie müssen beweisen, dass ihr Produkt auch wirklich besser ist als bewährte Therapien. War bisher vorgesehen, auch die älteren Medikamente auf dem Bestandsmarkt für eine Nutzenbewertung vorgesehen, so soll die Regelung nach einem Beschluss der Großen Koalition vom 20. Februar 2014 nur noch für neue Arzneimittel gelten.

Die Pharma-Kampagne berichtet auch über die Schattenseiten dieser Entscheidung. Nutzenbewertung nur noch für neue Arzneimittel? Pharma-Brief 8-9/2013

 

 

Schaubild: Der Zusatznutzen neuer Medikamente 

Bislang wurden vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)
50 Medikamente bewertet. Da einige mehr als ein
Anwendungsgebiet haben, gab es insgesamt 78 Bewertungen.