Pharma-Kampagne aktuell

15.08.2012 - Aktuelles

Werbefreier Tabak


Der australische Oberste Gerichtshof bestätigte gestern ein Gesetzesvorhaben der australischen Regierung, in Zukunft nur noch einheitliche Zigaretten-Verpackungen mit Botschaften zu den Risiken des Rauchens auf den Markt zu lassen (Der Pharma-Brief berichtete 6/2011 S.8). Damit sollen die Anreize für das Rauchen so gering wie möglich gehalten werden. Australien ist das erste Land, dass Logos, Farben und Werbetexte auf Tabakverpackungen verbietet. Andere Länder wie Großbritannien, Norwegen, Neuseeland, Kanada und Indien erwägen ähnliche Regelungen.

"Dies ist ein Sieg für alle Familien, die jemanden durch Krankheit verloren haben, die durch Tabakkonsum verursacht wurde. Zigarettenverpackungen sind nicht länger mobile Reklametafeln," sagte die australische Gesundheitsministerin gestern.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass pro Jahr ca. 6 Millionen Menschen durch direkten oder indirekten Tabakkonsum sterben. Die Zahlen sind steigend. Für das Jahr 2020 schätzt die WHO ca. 7,5 Millionen Tote. Mehr Infos zur Tobacco Free Initiative (TFI) der WHO.


Australia Rejects Tobacco Challenge - The Wall Street Journal, 14.8.2012

Zu den besonderen Gesundheitsgefahren von Tuberkulose und Rauchen berichtete der Pharma-Brief 7-8/2011 S. 8