Pharma-Kampagne aktuell

23.05.2012 - Aktuelles

Diplomarbeit zum Straßentheater ausgezeichnet


Für ihre Diplomarbeit zur Schluck & weg-Theatertour 2009 wurde die Rostockerin Franziska Hanisch mit dem Kurt-von-Fritz-Preis ausgezeichnet. Kurt von Fritz war Professor an der Uni Rostock und verweigerte den Diensteid unter Adolf Hitler. Die Friedrich Ebert-Stiftung in Mecklenburg Vorpommern ehrt mit ihrem gleichnamigen Preis NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich einer demokratischen und sozialen Gesellschaftsentwicklung verpflichtet fühlen.

Franziska Hanisch hatte in ihrer Diplomarbeit die Wirkung des Straßentheaters als politisches Medium untersucht und im Anschluss an die 36 Auftritte von Schluck & weg insgesamt 817 Personen mit einem Fragebogen zum Theaterstück befragt. Sie führte außerdem Zuschauerzählungen durch und evaluierte die Berichterstattung zur Theatertour. Zugleich engagierte sie sich bei der Tournee-Vorbereitung und wirkte im Stück als Schauspielerin mit.

Die empirische Untersuchung von Franziska Hanisch macht deutlich, dass das Straßentheater alle Bevölkerungsschichten unabhängig vom Grad des Bildungsabschlusses oder Berufsfeldes erreichte. Die überwiegende Mehrheit der ZuschauerInnen blieb zufällig stehen und verfolgte die Theaterstücke. Dabei nahmen rund zwei Drittel der Befragten konkrete Informationen aus dem Stück mit und gaben an, sich auch in Zukunft mit dem Thema auseinandersetzen zu wollen – ein Beweis dafür, dass Straßentheater zumindest kurzfristig politisch bilden kann.

Wir gratulieren Franziska Hanisch zu ihrer gelungenen wissenschaftlichen Arbeit und bedanken uns für ihr immenses Engagement!

Mehr zum Straßentheater der BUKO Pharma-Kampagne gibt es hier.