Pharma-Kampagne aktuell

07.03.2011 - Aktuelles

Keine Verunglimpfung


Die Zeitschrift Prescrire (mit Sitz in Paris) steht seit fast 30 Jahren für unabhängige und ausgewogene Arzneimittelinformation.

In seiner September-Ausgabe 2009 hatten die MitarbeiterInnen von Prescrire die Hautsalbe Tacrolimus (Protopic®) der Firma Astellas bewertet und kamen zu dem Schluss, dass die Salbe zur Vorbeugung bei sogenannten atopischen Hautekzemen, wie sie zum Beispiel bei der Neurodermitis vorkommen, aufgrund des negativen Nutzen-Risiko-Profils nicht benutzt werden sollte.

Die Firma Astellas klagte daraufhin gegen Prescrire wegen Verunglimpfung.  Das Landgericht Paris lehnte jedoch die Klage von Astellas ab. Es befand, dass Prescrire eine kritische Analyse über ein Thema vorgelegt hätte, das im öffentlichen Interesse sei. Prescrire sei seinen Aufgaben nachgekommen und habe die berechtigten Erwartungen  der AbonnentInnen erfüllt.

Was stand auf dem Spiel? Nicht weniger als das Recht auf Information und Kritik unabhängig von der Position der Gesundheitsbehörden oder von Pharmafirmen. Dies ist der wirkliche Sieg, den Prescrire nicht nur für sich, sondern für unabhängige Arzneimittelinformation davon getragen hat.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung von Prescrire direkt auf der Webseite.