BUKO Pharma-Kampagne

 

Aktuelles

Aktionen

13.07.2017

Unsere Theatergruppe 2017

Die Pharma-Kampagne engagiert sich für das Menschenrecht auf Gesundheit und für gesunde Lebensbedingungen. Außerdem setzen wir uns für eine gute und global gerechte Gesundheits- und Arzneimittelversorgung und für unabhängige Gesundheitsinformationen ein.
Wir sind international vernetzt, zetteln Kampagnen an und mischen uns ein in Brüssel, Berlin, Genf und anderswo: Für eine Arzneimittelpolitik, die den Bedürfnissen der PatientInnen in Süd und Nord gerecht wird. Mehr

Mit dem Projekt „Innovation und Verantwortung – Soziale Patentverwertung in NRW“ setzen wir uns dafür ein, dass Hochschulen ihre Erfindungen auch für Menschen in ärmeren Ländern rund um den Globus nutzbar machen.

Neue Broschüre:
Equitable Licensing & Global Access: Lizenzpolitik & Vertragsbausteine             

Autorin ist Prof. Dr. Christine Godt, Rechtswissenschaftlerin und ausgewiesene Expertin für Europäisches Wirtschaftsrecht und Geistiges Eigentum. Sie hat bereits 2010 erstmals für den deutschen Sprachraum eine Handreichung zum Equitable Licensing für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Technologietransfer veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit unserem Projekt www.med4all.org legen wir nun eine erweiterte und vollständig aktualisierte Fassung vor.

Wir bieten Ihnen neue praxisorientierte Informationen zu Equitable Licensing. Das Verfahren macht Erfindungen öffentlicher Forschungseinrichtungen für möglichst viele Menschen verfügbar. Das ist besonders im Bereich der Forschung an Arzneimitteln und Impfstoffen von globaler Bedeutung. Mit anderen Worten: Neben einer gewinnorientierten Verwertung bietet sich hier für den Transfer ein zweites Standbein: die ergebnisorientierte Verwertung

E-Learning-Kurs: Antibiotika-Resistenzen vermeiden

Mit diesem E-Learning Kurs bietet die Pharma-Kampagne Bildungsmaterial zum Thema Antibiotika-Resistenzen. Das Thema ist nicht nur in der Humanmedizin relevant, sondern auch im Bereich Landwirtschaft und Nutztierhaltung, bei der ländlichen Entwicklung, beim Gewässerschutz, der Trinkwasserversorgung oder der Ernährungssicherheit.
Informative Texte, anschauliche Länderbeispiele und nützliche Links liefern einen umfassenden Überblick über die aktuelle globale Problemlage. Berücksichtigt werden dabei sämtliche Anwendungsbereiche und Errungenschaften, aber auch die verschiedensten Risiken, die mit dem Gebrauch von Antibiotika einhergehen. Ganz im Sinne des OneHealth-Ansatzes werden dabei neben der Humanmedizin auch die Veterinärmedizin, die Antibiotika-Produktion oder auch Umweltaspekte angesprochen.

Damit stellt das Tool eine gute Wissensbasis zur Verfügung, die für MitarbeiterInnen in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, d.h. in der praktischen Projektarbeit vor Ort, in der Projektplanung oder auch im Projektmanagement hilfreich sein können. Ein Zertifikat kann erworben werden. Zum Tool.

Weitere E-Learning-Kurse

Tuberkulose - Ein globales Gesundheitsproblem im Fokus

Obwohl die Weltgesundheitsorganisation WHO die Tuberkulose-Epidemie schon vor fast 25 Jahren zum globalen Gesundheitsnotstand erklärt hat, ist und bleibt die Seuche ein gravierendes globales Problem. Es ist an der Zeit, dieser Krankheit endlich die öffentliche Aufmerksamkeit zu schenken, die ihr aufgrund der hohen Sterblichkeit zukäme. Ein Pharma-Brief spezial und Bildungsmaterialien wollen ein tiefergehendes Verständnis für die Armutskrankheit Tuberkulose wecken und anhand aktueller Daten und Fakten den globalen Handlungsbedarf deutlich machen. (Foto: F. Mayser)

Antibiotika-Resistenzen - Eine globale Herausforderung

Jährlich sterben hunderttausende Menschen weltweit an Krankheiten, die eigentlich mit Antibiotika behandelbar wären. Diese haben aber in den vergangenen Jahren an Wirkung verloren, da sich Resistenzen immer weiter ausbreiten. Was sind die Ursachen? Was wird dagegen unternommen? Wo versagen die bisherigen Aktionspläne? Welche Alternativen gibt es? Die Pharma-Kampagne mischt sich ein!

Kampagne: Pharma-Monopole knacken – Antibiotika-Forschung ankurbeln

Seit mehr als 30 Jahren sind kaum neue antibiotische Wirkstoffe entwickelt worden. Die Pharmaindustrie zeigt wenig Interesse an der Antibiotika-Forschung. Diese ist nicht lukrativ, denn neue Antibiotika sollen nur so selten wie möglich verordnet werden. Ein globaler Forschungsfonds kann Abhilfe schaffen. Er sorgt dafür, dass erfolgversprechende Forschungsprojekte gezielt unterstützt werden und neue Antibiotika ohne Patente und somit kostengünstig hergestellt werden können.
Mehr dazu

Hier geht es zum Erklärvideo "Antibiotika-Forschung ankurbeln"