Was macht die BUKO Pharma-Kampagne?

Aktuelles

08.05.2015


Warum armen Ländern nicht wirklich geholfen wird

Aktionen

20.05.2015


Foto: Ralf Pfeifer

Appell von NeurologyFirst et al unterzeichnen

Die Pharma-Kampagne wurde mit dem Ziel gegründet, die Aktivitäten der deutschen Pharmaindustrie im globalen Süden zu untersuchen. Durch gezielte Aktionen und fundierte Aufklärung der Öffentlichkeit wollen wir Veränderungen herbeiführen. Die Pharma-Kampagne ist eine Aktion der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO), einem Zusammenschluss von 130 Dritte Welt Aktions- und Solidaritätsgruppen in Deutschland. Die Pharma-Kampagne arbeitet mit ÄrztInnen und PharmazeutInnen, Verbrauchergruppen und StudentInnen zusammen. Sie hat durch die Mitarbeit im Netzwerk Health Action International (HAI) Kontakt mit Gruppen in über 70 Ländern in aller Welt. Mehr zu den Aktivitäten der Pharma-Kampagne.

Warum G7 die Welt nicht gesund macht

cc, Cauan Kaizen

cc, Cauan Kaizen

Die mächtigsten Industrieländer der Welt wollen sich bei ihrem Treffen im Juni auch mit dem Thema Gesundheit beschäftigen. Geredet wird über zunehmende Resistenzen bei Antibiotika, über Ebola und andere vernachlässigte und armutsassoziierte Krankheiten. Dabei ist es gerade die Politik der G7-Staaten, die unfaire Wirtschaftsstrukturen zementiert und damit viele globale Gesundheitsprobleme nicht an der Wurzel packt, sondern verschärft. Armut, extreme Ungleichheit und fehlende Teilhabe sind die wichtigsten Ursachen für Krankheit und frühen Tod.

Die BUKO Pharma-Kampagne engagiert sich seit vielen Jahren für eine global gerechte Arzneimittelpolitik und Gesundheitsversorgung. Deshalb bringen wir uns rund um den G7-Gipfel aktiv in die politische Debatte ein:

  • Auf verschiedenen Veranstaltungen (G7-Mobilisierungstour, Gipfel der Alternativen, BUKO Kongress) sind wir mit Workshops zum Thema Gesundheit präsent.
  • Veranstaltung zum G7-Gipfel in Bielefeld, Mittwoch 27. Mai - 20:00 Uhr (Welthaus Bielefeld)
     "Der Gipfel ruft, wir kommen alle!"

    Anlässlich des G7 Gipfels, der Anfang Juni auf Schloss Elmau in Oberbayern stattfindet, laden das Welthaus Bielefeld, der AStA von Uni und Fachhochschule sowie die BUKO Pharma-Kampagne zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ein.
    RednerInnen aus Mexiko, Honduras, Kolumbien und Tunesien berichten über die Situation in ihrem Land und machen dabei auf die fatalen Folgen der Politik der Industrienationen aufmerksam. Die Kurzvorträge beleuchten Menschenrechtsverletzungen, staatliche Repressionen, aber auch das Thema Flucht und Migration. Mehr Infos

"Team up for Global Health"

Unter diesem Arbeitstitel trafen sich Ende August junge EuropäerInnen in Bielefeld zu einem Straßentheater- und  Medienworkshop. Unter Anleitung von Medien- und GesundheitsexpertInnen enstand das  Straßentheaterstück: "Spiel um dein Leben!" ein Clip zum "Making of des Theaterstücks" sowie ein Video  zum Bielefelder Projekt "Streetmed - Going where they are". Clips und Filme ansehen